Erhalte regelmäßige News, Impulse, Inspirationen & Tipps für Dein WERTvolles Leben mit dem kostenlosen Go4Values Newsletter.
E-Mail:
Vorname:
Nachname:

 

Bescheidenheit, Demut, Arroganz.. Die Unterschiede?! Teil 2

Machen wir heute weiter mit dem nächsten Begriff, nachdem wir uns letzte Woche die Bescheidenheit etwas genauer angesehen haben: :-)

Der Begriff heute ist, wie bereits angekündigt,

Arroganz:

Laut unserem DE Duden, wird es wie folgt beschrieben:

Anmaßung, Einbildung, Geltungsbedürfnis, Hochmut, Selbstgefälligkeit, Überheblichkeit, Unverschämtheit; (gehoben) Vermessenheit; (bildungssprachlich) Hybris, Insolenz, Prätention; (abwertend) Blasiertheit, Eingebildetheit, Großspurigkeit, Snobismus; (gehoben abwertend) Dünkel, Dünkelhaftigkeit; (umgangssprachlich abwertend) Hochnäsigkeit.

Wie verhält sich also ein stark arroganter Mensch im Alltag?

Dies sind Menschen mit denen manche von uns nicht so gerne etwas zu tun haben wollen. Grundsätzlich wissen sie alles besser. Sie sind von sich selbst und dem, was sie besitzen, sehr stark eingenommen. Sie sind der Meinung, ihnen steht  alles zu. Ihr Besitz ist einfach eine Folge dessen, was sie für sich als selbstverständlich erachten. Es steht ihnen zu, über andere Menschen herablassend zu urteilen oder zu entscheiden. Sie sind sehr schnell beleidigt, wenn man sie in ihrer Herrlichkeit nicht anerkennt. Sie kommen stets an erster Stelle. Sie geben einem anderen den Vortritt nur, wenn sie es müssen. Niemals von Herzen. Sie schmücken sich generell mit allen möglichen Federn, sowohl mit den eigenen als auch mit denen anderer, die ihnen gar nicht zustehen. Für Erfolg gehen sie gerne bis hart an die Grenze dessen, was fair ist und reden es sich selbst schön, wieso das sein musste.

Auf einer Veranstaltung würdest Du diese am ehesten daran erkennen, dass sie von sich aus selten jemanden begrüßen würden. Sie erwarten förmlich, dass Du den ersten Schritt machst. Wenn Du irgendetwas im Karriereplan erreichst, dann selbstverständlich nur deshalb weil sie da sind, und nicht weil Du etwas geleistet hast. Du solltest möglichst stets ihrer Meinung sein. Andere Meinungen werden generell nicht gerne akzeptiert. Sie kritisieren gerne alles, was ihnen nicht dienlich ist.

Jemanden auf gleicher Ebene akzeptieren diese Menschen nur, wenn diese ihnen ebenbürtig – im materiellen Besitz – sind, oder wenn Du etwas hast, was sie sich durch Dich erhoffen.

Doch egal wie arrogant und hochnäsig jemand ist, ein jeder trifft früher oder später auf seinen Meister. Diese können in der Regel nur von anderen geheilt werden, die noch extremer unter dieser selten auftretenden Krankheit leiden. ;-) Dadurch wird es ihnen vielleicht bewusst.

Oder aber das Leben selbst sorgt dafür, indem ihnen zum Beispiel alles das, woran sie am meisten hängen, (das ist meistens ihr Besitz) weggenommen wird. Wie auch immer, eines ist gewiss: das Leben sorgt früher oder später für einen Ausgleich.

Ich bin mir sicher, dass, wenn ihr selbst noch ein wenig nachdenkt, weitere Verhaltensweisen hier aufführen könnt. ;-)

Tipp:

Diese Menschen werden Dir groß, breit und sehr gerne erzählen wieviel sie erreichen werden oder schon erreicht haben, und vor allem wie großartig sie sind, bevor Du sie überhaupt danach gefragt hast. Sie werden Dir sagen wie schnell sie den einen oder anderen Kollegen überholen und sogar Dich selbst. Dass sie Dich hochschießen werden im Karriereplan und was für ein Glück Du doch hast, sie zu haben und das alles, bevor sie überhaupt den ersten Umsatz getätigt haben.

Du wirst hier lernen müssen zu unterscheiden zwischen „arroganten Schwätzer“, die viel erzählen und nichts tun und „arroganten Macher“ – also solche, die zwar auch ihre Sprüche klopfen aber auf der anderen Seite auch etwas leisten. Es gibt selbstverständlich noch die Sorte, die sich mit Dir gar nicht erst unterhält.

Merke Dir: Je mehr Dir jemand von Anfang an erzählt wie großartig er ist, umso weniger wird er meistens halten. Du kannst Dich schnell überzeugen, indem Du ihm größere Promotion gibst, extra für ihn, dann wirst Du recht schnell erkennen zu welcher Kategorie er gehört. ;-)

Positiv:

Diese Menschen können sehr gut ihre Grenzen ziehen. Du wirst sie kaum beleidigen oder verletzen können, wenn Du sie nicht näher kennst. Alles, was ihnen nicht gut tut, schotten sie von sich ab. Ihre Arroganz hilft den meisten auch zu ihrem Erfolg, sie wollen mit aller Macht oben sein. Es gibt allerdings auch Menschen, die zwar arrogant sind, aber sehr sympathisch wirken können. Das ist kein Widerspruch. Vielleicht weil sie dazu stehen oder eben sehr charmant sein können, wenn sie es wollen.

Weiter möchte ich eines noch hinzufügen und davor warnen. Es besteht die Gefahr jemanden zu schnell zu einem „arroganten Affen“ abzustempeln, einfach weil er uns auf den ersten Blick so erscheint. Wenn er/sie evtl. in dem Moment gerade nachdenklich ist und evtl. andere Sachen hat, die ihm wichtig sind, könnten wir dazu tendieren, ihn zu früh zu verurteilen.

Fazit:

Man könnte sagen, manchen bescheidenen Menschen würde etwas mehr Arroganz nicht schaden, es würde sie oft unterstützen in ihrem Leben, wohingegen es manchen arroganten Menschen gut täte, etwas bescheidener zu sein.

Auf jeden Fall aber ist es wichtig, sich Zeit zu lassen und mit einer Person immer wieder gewisse Erfahrungen zu machen, bevor man sie versucht in eine Schublade zu stecken. ;-)

Noch wichtiger jedoch, wäre ein gründlicher Blick hinter die eigenen Kulissen. Sollte uns also die Arroganz von jemandem ärgern oder sonst wie aus der Fassung bringen, dann wäre ein Blick in die eigene Tiefe hilfreich.  Manchmal stört uns eine Eigenschaft an jemand anderem deshalb so sehr, weil sie uns entweder an jemanden oder etwas erinnert was wir nicht mögen, oder aber wir lehnen diesen Teil in uns selbst ab, weil wir diesen nicht leben möchten. Dies ist auch in Ordnung, und muss nicht gelebt werden, doch ist es hilfreich sich dessen bewusst zu sein.

Sobald wir den eigenen Anteil ins uns selbst heilen, erkennen wir die Arroganz eines anderen ohne dass sie uns emotional aus der Bahn wirft oder stört. Vor allem müssen wir diesen Anderen nicht mit allen Mitteln meiden oder versuchen auch nicht diesen zu bekehren. J Er kann so bleiben wie er ist.

In der nächsten Ausgabe befassen wir uns mit der Eigenschaft Demut & Dankbarkeit. Doch für heute belassen wir es dabei. Nun wünsche ich euch viel Spaß beim erkennen und unterscheiden der jeweiligen Eigenschaft..

Eure Dany

4 COMMENTS

  1. 05-15-2012, 10:34 am KatrinREPLY

    Wie immer Dany, super geschrieben. ;-)

  2. 05-15-2012, 1:37 pm zoe nyffelerREPLY

    Sehr schön finde ich, dass Du auch ihnen Wertschätzung entgegenbringst. Sehr wertvoller Blog, DANKE!

  3. 05-17-2012, 1:45 am ElifREPLY

    Gut geschrieben Dany! Manche Menschen verbergen hinter ihrer Arroganz ihre spirituelle Glatze!

  4. 05-17-2012, 1:50 am ElifREPLY

    Was ich noch gerne sagen möchte, niemand möchte ich damit kränken oder beleidigen, nur zum nachdenken animieren, denn wir leben in einer Vergänglichen Welt! Und deshalb sollte jeder sich fragen; „Was ist das Wichtigste?“

Ihr Kommentar

*

  • Blog Jahresübersicht

  • Latest articles

  • Media archive

  • Go4Values

    Daniela C. Szasz
    Kreuzäusl 3A
    A-6385 Schwendt
    (bei Kitzbühel - Tirol)
    Email: info@danielaszasz.com

    Facebook Twitter LinkedIn Youtube Email Rss