Erhalte regelmäßige News, Impulse, Inspirationen & Tipps für Dein WERTvolles Leben mit dem kostenlosen Go4Values Newsletter.
E-Mail:
Vorname:
Nachname:

 

Graues Kostümchen, Hemd und Krawatte oder Jeans? – TEIL 2

….Ich wartete und hörte also dem Gesprächsverlauf zu, wie insbesondere ein männlicher Kollege wegen seines Outfits leicht „kritisiert“ wurde. Er kam etwas in Bedrängnis und ausgerechnet sein Outfit gefällt mir persönlich generell sehr gut. Grund genug für mich einzuspringen und ihn zu verteidigen. Ich finde sein Stil hat etwas absolut authentisches. Er trägt hochwertige Anzüge, nur eben nicht kombiniert mit Hemd und Krawatte, sondern eher lässigen Shirts oder Poloshirts. Ich gestehe, dass ich eine Vorliebe für diesen Stil bei Männern habe, wenn es einem steht.

Man denke nur bei der aktuellen WM an Joachim Löw. Hey ich habe ihn nie mit Hemd und Krawatte gesehen. Sehr wohl aber mit erstklassigen Anzügen in Kombination mal mit Poloshirts, mal mit Hemd OHNE Krawatte, oder Pullover mit V-Ausschnitt. Man denke an das Spiel Deutschland – Spanien, wo Joachim Löw im schwarzen Anzug, dazu mit einem hochwertigen blauen Kaschmir Pullover der Firma Strenesse zu sehen war. Ich behaupte einfach mal, dass es ihm weltklasse gestanden hat und er deshalb sicher nicht weniger professionell aussieht. Im Gegenteil – er wurde für seinen Stil ausgezeichnet und gelobt.

Er ist voll im Trend. Zum einen sieht es lässig aus und trotzdem sehr kompetent. Ich kenne niemanden der das anzweifeln würde. Zum anderen steht es ihm wahnsinnig gut und er wirkt total authentisch darin.

Ein weiteres Beispiel ist z.B. Steve Jobs von Apple. Der Mann ist einer der erfolgreichsten CEO`s der Welt! Hallo?? Der Welt!! Wer hat den Mann schon einmal mit Krawatte gesehen? Er trägt grundsätzlich eine Jeans kombiniert mit irgendwas Lässigem. Die ganzen Corporate- Leute bei Apple und die besten Designer dort tragen  überhaupt keine Anzüge. Bedeutet dies, sie sind nicht professionell und das man sie nicht ernst nehmen kann?

In letzter Zeit hatte ich das Vergnügen einige Male mit hochkarätigen Produzenten und Regisseuren zu tun. Mit einem von ihnen hatte ich ein Gespräch betreff eines Events der in Kürze stattfindet, und den ich zusammen mit anderen Kollegen organisiere. Es ging darum ob wir eine Kleiderordnung vorgeben wollen.

Ich behauptete, dass man das unseren Networkern, vor allem Führungskräften nicht sagen muss, die sind eh immer super gekleidet. Ich erklärte ihm den Stil hier bei uns. Daraufhin sagte er, bei ihnen sei es umgekehrt. Die Menschen in Top Positionen die wirklich etwas zu sagen hätten, würden eher casual, lässig oder in Jeans, eher unauffällig, etc. rumlaufen. Während diejenigen die noch nicht viel auf die Beine gestellt haben, sich verkleiden und in Anzügen mit Krawatten rumrennen um zu beweisen wie wichtig sie sind.

Hmm… eine sehr interessante Aussage, findet ihr nicht?

eure dany

P.S. Teil 3 folgt in Kürze.. Gerne könnt ihr euch jetzt für meinen regelmässigen Newsletter eintragen..

 

4 COMMENTS

  1. 08-30-2010, 5:14 pm Tom BergemannREPLY

    Nicht umsonst gibt es zu dem Thema viele Sprichwörter:
    Ich glaube Folgendes stammt aus der Bibel:

    Am Aussehen erkennt man den Menschen, am Gesichtsausdruck erkennt ihn der Weise.

  2. 08-30-2010, 7:13 pm Klaus StrassnerREPLY

    Hallo, bin ein Fan deiner Facebook-Einträge und deinem Engament für uns PM – Stars

  3. 08-31-2010, 8:42 am Cosimo MarraffaREPLY

    Würd mich über den Newsletter freuen :-)

  4. 08-31-2010, 11:04 am Renate MonheimiusREPLY

    Hallo Dany,

    ich habe mich in letzter Zeit sehr mit amerikanischen Networkern und Internet-Marketern beschäftigt, die wirklich etwas vorzuweisen haben. Alle hatten ein betont lässiges Auftreten. Niemand stand im Anzug da. Sie waren einfach authentisch. Auf mich machte das den Eindruck, dass sie es einfach nicht nötig hatten „einen auf erfolgreich zu machen“. Das hat mich beeindruckt.

    Im Gegensatz zu den vielen Network-Veranstaltungen in Deutschland, die ich in der Vergangenheit besucht habe, auf denen einer mehr geschniegelt war als der andere. (Ich inklusive.) Jeder versuchte etwas darzustellen. Wenn man hinter die Fassade schaute, war da in den meisten Fällen rein nichts (Mehr Schein als Sein).

    Ich denke auf ordentlich und sauber kommts an und nicht auf Anzug oder Jeans und vor allem auf authentisch.

    Liebe Grüße
    Renate

Ihr Kommentar

*

  • Blog Jahresübersicht

  • Latest articles

  • Media archive

  • Go4Values

    Daniela C. Szasz
    Kreuzäusl 3A
    A-6385 Schwendt
    (bei Kitzbühel - Tirol)
    Email: info@danielaszasz.com

    Facebook Twitter LinkedIn Youtube Email Rss