Erhalte regelmäßige News, Impulse, Inspirationen & Tipps für Dein WERTvolles Leben mit dem kostenlosen Go4Values Newsletter.
E-Mail:
Vorname:
Nachname:

 

Was gilt eine Vereinbarung in unserer heutigen Zeit?

Vor wenigen Tagen rief mich erneut eine „leicht“ frustrierte Führungskraft die im Network tätig ist an und fragte mich, wie ich mit Menschen umgehen würde bzw. umgegangen bin, die Termine bzw. Vereinbarungen nicht einhalten würden.

Ich musste bei der Frage schmunzeln, obwohl ich ihren Frust nach empfinden konnte.

Wenn du lange genug, mit einer großen Anzahl von Menschen gearbeitet hast, dann bist Du schon so einiges gewöhnt und über manches ärgerst du dich schon lange nicht mehr.

Ich las letztens ein Zitat, was mir gefallen hat und gut zu unserem heutigen Thema passt, es lautete:

„Eine stolze Seele nimmt ihr Wort nicht zurück.“ (Romain Rolland)

Ich las es damals und dachte darüber nach, wie viele bzw. wenige stolze Seelen es in unserer  schnelllebigen heutigen Zeit wohl gibt?

Ich sprach also mit dieser Führungskraft, die sichtlich frustriert war und mir erzählte, wieviel sie tut, wie oft sie von ihren Teampartnern „hängen“ gelassen wird oder diese ihr „Last Minute“ quasi absagen.

Es ist nicht leicht auf so etwas, einfach mal schnell pauschal eine Antwort zu geben, weil die Dinge meistens etwas komplexer und vielschichtiger sind. Spontan wollte ich sagen:,“lass doch solche Menschen links liegen“.

Niemand auf dieser Welt ist es wert, dass du dich wegen seiner Inkompetenz ärgerst.

In dem Moment fiel mir aber ein, das ich leider auch TOP Führungskräfte in der Vergangenheit kennengelernt habe, die Termine und Vereinbarungen ausmachen, diese aber weder einhalten und sich anschließend nicht einmal mehr melden. Allerdings umgekehrt, die ungeheuerliche Erwartung an ihre Partner haben, das diese gefälligst ihnen gegenüber, anders agieren sollten. Eine Sache die niemals funktionieren kann und niemals funktionieren wird.

Also fragte ich sie, wie es denn mit ihren Versprechungen aussieht? Ob sie ihrem Team und anderen Menschen gegenüber, alle Vereinbarungen einhält und ob sie in ihrem Leben stets zu 100% zuverlässig ist?

Termin-Bild

Sie verstand nicht ganz worauf ich hinaus wollte, sie hätte jetzt gerade ein Problem und was sie denn tun könne.

Ich erzählte ihr von mir und dass wenn ich z.B. Termine ausmache, diese meistens 6 Monate im Voraus bereits fest stehen. Ich plane meine Arbeit schon immer sehr gründlich. Das bedeutet, dass die Menschen die mit mir einen Termin haben, (privat oder geschäftlich) sich zu 99,999 % darauf verlassen können, (es sei denn höhere Gewalt im Spiel), dass dieser auch stattfindet. Ich käme niemals auf die Idee, kurz vorher diesen abzusagen, weil ich plötzlich keine Lust habe oder plötzlich lieber faulenze oder ähnliches.

Habe ich dann an dem jeweiligen Tag, immer Lust auf den Termin? Lust auf das Coaching? Lust zu fahren? Lust auf das Seminar? Lust auf die Firma? Lust auf jemanden der wieder hofft, alles mundgerecht in kleinen Happen serviert zu bekommen, ohne sich groß anstrengen zu müssen und dabei bitte ihn/sie ja nicht grob anfassen) und dennoch nichts daraus macht? Weil er/sie einfach nicht verstehen will, was es für einen Erfolg als Ganzes braucht?

Nein. Habe ich nicht.

Es gibt manchmal Tage, an denen habe ich null Lust dazu. Das ist die Wahrheit. Aber weißt Du was? Es ist völlig unwichtig ob ich Lust habe.

ICH BIN DA!

Ich stehe bereit für den Termin! Ich bin bereits 1-2 Tage vorher in Vorbereitung – mental, geistig, seelisch und stimme mich darauf ein. Ich nehme es nicht auf die leichte Schulter. Ich sehe mein Versprechen als ich den Termin vereinbarte. Also bin ich auch da! Alles andere ist völlig unwichtig. Und plötzlich wird es dennoch ein super Tag, obwohl ich morgens oder 1 Tag vorher evtl. gar keine Lust hatte.

Wer kennt das? Du hast einen Termin und 2 Tage vorher, überlegst du.. soll ich absagen oder nicht? Und dann gehst du dennoch mit null Motivation hin und bist hinterher froh es eingehalten zu haben?

Wir können und sollten nicht immer nach Lust und Laune handeln. Das kann fatal sein. Fatal für Dich und für den anderen. Und dennoch tun es so viele…

Dabei fällt mir eine persönliche Erfahrung zum Thema Lust ein und wo ich selbst sehr gefordert wurde.

Eine Führungskraft hatte vor über 1 Jahr ein Tages Training in Düsseldorf geplant, wo ich einen Tages-Workshop halten sollte. Am Freitag den Tag davor, wollte ich von Salzburg nach Düsseldorf fliegen, um 18 Uhr im Hotel sein, um mich dann in aller Ruhe auf das Training einzulassen und vorzubereiten. Doch wie das Leben so spielt, geschehen manchmal Dinge anders als geplant.

Zunächst hatte der Flieger sehr viel Verspätung. Mir war damals nicht bewusst, dass diese Airline kurz vor der Insolvenz stand. Anstatt um 18 Uhr im Hotel zu sein, war ich um 22 Uhr immer noch in Salzburg am Flughafen und fing an zu planen, wie schnell ich wieder daheim sein konnte, um evtl. das Auto zu  nehmen. Und was ich alles sonst tun könnte um, (sollte das Flugzeug unerwartet nicht mehr fliegen), ich aber dennoch am nächsten Morgen „frisch und munter“ pünktlich um 8:30 im Hotel beim Training aufzukreuzen.

Das Flugzeug flog doch noch nach einer weiteren Stunde Wartezeit, doch nicht nach Düsseldorf wie geplant, sondern landete plötzlich in Köln, was man uns vorher nicht gesagt hatte. Nun war ich nachts um 1 Uhr, recht übermüdet bereits, anstatt in Düsseldorf in Köln und überlegte, wie ich am schnellsten nach Düsseldorf komme. Man bot uns einen Bus an, da alle Gäste etwas verärgert waren, doch war mir klar dass ich unmöglich auf einen Bus warten wollte, von dem niemand genau wusste wann dieser kommen sollte. Alles kein Problem, ich nehme ein Taxi… dachte ich.

Wer glaubt, dass es kein Problem darstellt in einer Großstadt am Flughafen ein Taxi zu bekommen, nun dem empfehle ich eine ähnliche Erfahrung. ;) Jedenfalls war es ein riesen Problem. Jeder wollte ein Taxi haben, mehrere Flugzeuge waren gelandet und das Chaos brach aus. Dies wurde irgendwann mit „Schlange stehen“ geregelt. Ich wartete brav bis ich dran war. Circa 70 Min. (!!) später hatte ich endlich ein Taxi. Ich wollte gerade einsteigen, da ruft mir ein Ehepaar zu, ob ich nach Düsseldorf fahre und ob sie im Taxi mitdürften. Für mich war dies in Ordnung und sie stiegen ein.

Ich nahm an, das Schlimmste sei vorbei, ich saß zwar stark verspätet und wirklich müde in einem Taxi um ca. 2 Uhr morgens und überlegte leicht besorgt, wann wir wohl ankommen im Hotel (da die Fahrzeit mit über 1 Std berechnet war) und wie fit/konzentriert ich wohl für den ganzen nächsten Tag sein werde. Womit ich garantiert nicht gerechnet hatte war, dass die zugestiegenen Gäste sich noch einen handfesten und fast handgreiflichen Streit mit dem Fahrer liefern würden. Aber so ist das Leben.

Als gäbe es sonst nichts Wichtigeres um die Uhrzeit zu tun, stritten das Ehepaar, (das hinten saß), mit dem Fahrer plötzlich immer lauter, weil sie es nicht einsahen, denselben Preis zu bezahlen wie ich,  wenn ich/sie alleine gefahren wäre. Sollte bedeuten, der Fahrer wollte von jedem von uns denselben Betrag haben, von dem Ehepaar und einmal von mir, was mir völlig egal war da ich mich ohnehin für ein Taxi alleine entschieden hatte. Selbst als ich dem Pärchen meine Zusage gab mitfahren zu können, dachte ich keinen Moment über Geld nach.

Das Ehepaar sah dies nicht ein, es müsse geteilt werden, denn schließlich (so gaben sie an) würden wir uns ja kennen, obwohl der Fahrer gesehen hatte das wir uns gerade erst kennengelernt hatten usw. Der Taxifahrer hielt irgendwann wütend an, von hinten wurde es immer lauter und so kam es das sich der Fahrer und der Ehemann von hinten schon anfingen sich zu berühren. Beide stiegen aus und hinter dem Auto ging es mit lauten Getöse weiter.

Während der ganzen Zeit saß ich vorne neben dem Fahrer, ließ mich nicht hineinziehen, da es nicht meine Angelegenheit war und sie sollten es klären wie sie wollten. Als beide Männer draußen waren, wollte mich die Frau dazu bringen ebenfalls auszusteigen, wir uns gemeinsam ein Taxi nehmen und dann die Kosten teilen.

Ich machte ihr klar, dass ich in dem Taxi sitzen bleibe und es mir völlig egal wäre, wieviel ich letztendlich bezahle, ob nun 200,- EUR oder 500,-. EUR oder geteilt nur ca. 100,- EUR. In dem Moment wenn ich ein Taxi nehme um die Uhrzeit, will ich nur noch eins – ankommen. Alles andere wäre für mich vergeudete Energie.

Manche Menschen verstehen nicht dass es nicht immer darum geht, Recht zu behalten. Selbst wenn dieses Ehepaar im Recht war und selbst wenn der Taxifahrer evtl. im Unrecht und doppelt kassieren wollte, wäre es mir nicht wert gewesen, da sinnlos rumzustreiten wg. knapp 100 Euro um die Uhrzeit.

Ich musste morgens fit sein, erklärte ich ihr, da ich eine Verantwortung hatte und schauen musste das ich ins Hotel komme. Sie stieg ebenfalls aus, der Taxifahrer kam zurück und um ca. 3:30 Uhr landete ich endlich in meinem Zimmer im Hotel und kurze Zeit darauf im Bett.

Pünktlich um 6 Uhr am nächsten Morgen klingelte mein Wecker. Ich versuchte die Augen zu öffnen, was schier unmöglich war. Ich dachte wenn ich mich aufrichte im Bett geht es besser, doch stattdessen war ich derart übermüdet das ich wieder ins Bett fiel und völlig unfähig war aufzustehen. Ich kann mich nicht erinnern in meinem ganzen Leben jemals solch eine totale K.O. Müdigkeit gespürt zu haben am frühen Morgen. Die ganze Zeit überlegte ich wie ich den Tag schaffen sollte. Lange Rede kurzer Sinn. Mit allen möglichen Mitteln, langes Duschen, frische Luft, Kaffee etc.. brachte ich mich nach und nach auf die Beine.

Tatsache ist, das ich unglaublich konzentriert war und fitter war im Training als ich es auch nur ansatzweise für möglich gehalten hätte. Meine Teilnehmer bestätigten mir am Ende, dass sie nichts von meiner „blauen“ Nacht bemerkt hätten.

Zurück zur Lust..

Glaubst Du ich hatte Lust zu diesem Tag am besagten Morgen? Weniger als NULL. Doch ich war da und es wurde ein super Tag für alle Beteiligten. Ich glaube jeder von uns kennt solche Situationen, wo er über seine Grenzen geht und Dinge möglich macht, die ihm vorher unmöglich erschienen. Leider tun dies manche Menschen viel zu selten in ihrem Leben. Es wäre schön, wenn es eher eine Regelmäßigkeit wäre, anstatt einer Außnahme, Vereinbarungen einzuhalten auf die wir plötzlich keine Lust mehr haben und uns selbst vom Leben überraschen zu lassen.

Für mich haben solche Dinge stets mit Respekt dem anderen gegenüber zu tun. Ich bin da, weil ich diesen Menschen und sein Anliegen respektiere.

Jemand der einfach absagt, weil ihm z.B. das Wetter in die Quere kommt.. er plötzlich lieber wandern geht.. oder oberflächige Gründe (die es zu 99,9 % sind) der hat in den allermeisten Fällen keinen Respekt dem Anderen gegenüber UND (was die wenigsten verstehen), vor allem sich selbst und ihren Vorhaben im Leben gegenüber nicht. Sie machen es sich leicht, um ja nicht gefordert zu werden.

Du musst Dich immer fragen, wenn Du selbst dazu tendierst Vereinbarungen und Termine nicht einzuhalten, ob es das ist wer Du als Mensch sein willst und wie Du wahrgenommen werden willst in Deiner Umgebung?

Den Ruf den Du Dir durch solch ein Verhalten aufbaust, wirst Du so rasch nicht mehr los. Dein Team kennt Dich manchmal besser als Du glaubst und reden hinter Deinem Rücken dementsprechend über Dich, ob du dies nun wahrhaben willst oder nicht. Ich hatte schon mit einigen Führungskräften zu tun, wo erst einmal richtig Arbeit angesagt war, um ihr Image zu korrigieren.

Und da ich nicht sehr gut darin bin, Menschen Honig um den Bart schmieren, (dafür ist schließlich der Bäcker mit Kaffee & Kuchen zuständig ;-) ), gefällt es nicht jedem sich die Tatsachen anzuhören, sie wollen lieber nur hören wie toll ich sie finde. Manches im Verhalten einiger weniger Führungskräfte, finde ich eher zum Schreien als großartig.

Eine andere Geschichte in einer anderen Firma die ich zugetragen bekam, konnte ich kaum glauben, obwohl es sich zugetragen hat. Eine TOP Führungskraft plante ein Training mit seinem Team irgendwo in DE, mit einer Special Promotion & Dinner am Abend davor. Besagte absolute TOP FK sollte am Freitag Abend für die Special Promotion da sein und am Samstag ein Training halten für das Team. Circa 300 Partner reisten aus allen Teilen Deutschlands an. Wer blieb lieber auf der Sonneninsel Mallorca als anzukommen? Besagte TOP Führungskraft. Die Ausrede grauenvoll. Eine Airline die er/sie gebucht hatte würde streiken. (Was nicht einmal stimmte, da dummerweise der Ehemann einer Teampartnerin Pilot war bei besagter Airline und dies auch noch dementierte). Wenn ich so etwas zugetragen bekomme, stehen mir alle Haare zu Berge und denke immer wieder, kein Wunder das unsere Network Branche solch einen Ruf hat. Ich habe auch auf Mallorca gelebt. Und ich bin zu jedem Seminar jeweils mind. 2 Tage vorher eingeflogen. Jedesmal habe ich einkalkuliert das evtl. mal etwas mit einem Flieger sein kann und ich zur Not, auf einen Tag später immer noch ausweichen kann und Möglichkeiten habe rechtzeitig anzukommen. Wenn aber jemand über 100.000 EUR im Monat verdient, ist es nicht das mindeste einen Privat Jet zu charten um anzukommen, wenn ihm doch sein Team wichtig ist?

Wo bleibt der Respekt?

Für das Erreichte – für das Team – für die Menschen und DIR SELBST GEGENÜBER?

Selbst wenn die Airline tatsächlich gestrikt hätte am besagten Abflugtag, warum einen Tag später nicht einfliegen und zeigen, das man trotz Verspätung ankommt und da ist? Für solch ein Verhalten fehlt mir das Verständniss.

Doch manche laufen lieber weg, anstatt hinzusehen. Es gibt Gott sei Dank gewisse Führungskräfte die daraus lernen, andere leider nie. Ihre Bequemlichkeit siegt und diese  machen genauso weiter wie zuvor auch.

So manches Mal frage ich in einem Training die Teilnehmer:

Stell Dir vor, Du freust dich seit Monaten auf den Tag mit mir und ich würde plötzlich 1-2 Tage vorher, aus völlig herbeigezogenen und nicht wirklich nachvollziehbaren Gründen absagen. Wie würdest Du oder ihr euch fühlen?

Seltsamerweise sagen alle, sie würden sich nicht wertgeschätzt fühlen, nicht respektiert und man würde mich nicht mehr ernst nehmen.

Doch wie viele tun genau das jemand anderem an?

Selbstverständlich kann es geschehen, das ich oder jemand anderes ganz plötzlich einen Unfall hat, im KKH landet oder wirklich ein Ernstfall tritt ein, dies sind nachvollziehbare Gründe. Doch aus meiner Erfahrung, sind es zu 99,9 % nicht diese Gründe. Eine Erkältung ist für mich kein Grund. Ein Stau ist kein Grund. Bei manchen reicht ein Niesen, leichter Schnupfen und schon, ohje können (wollen) sie nicht mehr fahren. Andere wiederum schieben es wahnsinnig gerne auf ihre Kinder.

Wenn es eine gute plausible Entschuldigung für alles auf dieser Welt gibt, dann müssen immer die Kinder herhalten – anstatt die eigene Bequemlichkeit. Wie praktisch. Aber wehe du sagst es ihnen. Manchmal schaffen Frauen die 3 Kinder oder mehr haben, deutlich mehr als andere mit einem oder zwei. Ich habe eine riesen Achtung vor solchen Frauen und die Art wie sie alles erledigen und schaffen. Ich habe Frauen in meinen Coachings,  die nie abgesagt haben, trotz 3 Kindern daheim und alleinerziehend sind.

Andere wiederum, wie mir auch diese Führungskraft am Telefon erzählte, ziehen den guten Willen mal 3 Monate durch, wachsen, es geht ihnen besser, ihre Vorhaben realisieren sich und dann urplötzlich aus heiterem Himmel, wird es ihnen zu viel des Guten und sie sagen alles ab. Verstehe wer wolle. Die meisten Menschen bekommen plötzlich Angst, wenn sie erkennen, dass sich etwas Großes in ihrem Leben tut, der Erfolg hereinbrechen könnte, also brechen sie lieber ab, anstatt das Tempo mal 1 Jahr durchzuhalten.

Ich sprach recht lange mit dieser Führungskraft und fragte sie all diese Dinge. Wie -sie- wahrgenommen wird, was sie für Vorwürfe bekommt, wie sie anderen gegenüber ist, wie sie zu ihren Terminen & Vereinbarungen steht? Weil jede Antwort wäre sonst nur eine halbe bzw. unvollständige Antwort, wenn wir uns nicht auch stets das eigene Verhalten ansehen würden.

Wenn du weißt, dass du anders bist, deine Vereinbarungen stets einhältst, dann musst du dich auch nicht über solche Menschen ärgern. Wir wissen doch alle, dass diese Dinge nicht nur im Network geschehen. Sie geschehen leider zu jeder Zeit und in allen Bereichen. Es gibt z.B. Menschen die sind hochgradig uneffektiv. Überarbeiten sich ständig aber ohne Ergebnisse und ohne Erfolg.

Einmal musste ich für den einen oder anderen meiner Programmierer über ein Jahr Geduld aufbringen… und das war alles andere als leicht. ;) Oder wer hat schon mal ein Haus gebaut bzw. umgebaut? Geduld ist angesagt… VIEL Geduld. Du glaubst nur Handwerker sind so? Sieh Dir mal in Ruhe einige Networker an. ;-)

Wenn wir ehrlich sind, dann sehen wir, dass es leider zu häufig an der Tagesordnung ist, dass gewisse Menschen ihre Vereinbarungen nicht einhalten. Ob Führungskräfte die zu spät kommen, weil sie es sich quasi leisten können, Teampartner die nicht in die Gänge kommen obwohl es anders abgemacht war, in privaten Beziehungen, Du evtl. Dir selbst gegenüber, denn Du wolltest mehr auf Deine Gesundheit achten usw. Das viele eher den bequemen Weg gehen, anstatt tiefgreifende Veränderungen und Erfolg im Leben zuzulassen.

Die Frage ist immer nur, zu welcher Sorte Mensch willst DU gehören? Wer willst Du in Deinem Leben sein? Wenn Du das sicher weißt, dann geh mit den Menschen den Weg, die so sind wie Du und vergeude am besten nicht zu viel Energie in die anderen, denn..

„Eine stolze Seele nimmt ihr Wort nicht zurück.“ (Romain Rolland)

Oder um es mit den Worten von William Shakespeare auszudrücken:

„Ein gegebenes Versprechen ist eine unbezahlte Schuld.“

Denk mal darüber nach.

Einen schönen Tag, sonnige Grüße und darf gerne geteilt werden.

Daniela C. Szasz

P.S. Meine Seminare waren und sind bereits seit Januar in diesem Jahr „leider“ immer sofort ausgebucht gewesen, sodass ich keine Chance hatte, euch die Termine über den Newsletter bekannt zu geben. Das letzte Basis Seminar in diesem Jahr, findet im September statt und auch für diesen Termin ist nur noch 1 Platz frei. Die nächsten Termine finden erst wieder im Januar 2019 statt. Bitte bei Interesse selbst auch immer wieder den Shop unter „Seminare“ beobachten oder eine Email senden.

https://shop.danielaszasz.com/Seminare/

 

 

Ihr Kommentar

*

  • Blog Jahresübersicht

  • Latest articles

  • Go4Values

    Daniela C. Szasz
    Kreuzäusl 3A
    A-6385 Schwendt
    (bei Kitzbühel - Tirol)
    Email: info@danielaszasz.com

    Facebook Twitter LinkedIn Youtube Email Rss